nach oben

Sehenswertes im Marktquartier

Altes Schloss (Oberhessisches Museum)

Altes Schloss (Oberhessisches Museum)

Das Alte Schloss am Brandplatz ist eines von drei Häusern des Oberhessischen Museums. Hier befindet sich die Gemäldegalerie mit einem Rundgang durch die Kunstgeschichte ausgehend vom späten 19. Jahrhundert mit Werken von Carl Engel von der Rabenau und Hermann Angermeyer bis in die Gegenwart. Die großen Sonderausstellungen werden im ersten Obergeschoss gezeigt, ein Ausstellungsraum mit wechselnden Kabinettausstellungen und dem „Kleinen Filmbüro“ befinden sich im Erdgeschoss. Im Frühjahr 2022 wurde außerdem die Antikensammlung der JLU Gießen im Alten Schloss untergebracht.

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Sonntag
11:00 - 18:00 Uhr

Lange Donnerstage bis 19:00 Uhr geöffnet
16.05.2024 | 27.06.2024 | 11.07.2024

Eintritt frei

Das Leibsche und das Wallenfelssche Haus sind wegen Umbau bis voraussichtlich Sommer 2026 geschlossen.

Botanischer Garten Gießen

Botanischer Garten Gießen

Der Botanische Garten Gießen ist der älteste botanische Garten Deutschlands, der sich heute noch an seinem ursprünglichen Standort befindet. 2024 hat er nach grundlegenden Renovierungsmaßnahmen wieder geöffnet. Noch heute wird er von der Universität genutzt.

In den Sommermonaten ist er eine Oase der Ruhe in der Gießener Innenstadt. Viele Wege ermöglichen abwechslungsreiche Spaziergänge, und überall laden Bänke zum Ausruhen ein. Viele Menschen, die in der Innenstadt arbeiten, verbringen hier gelegentlich ihre Mittagspause.

Gießkannenmuseum

Gießkannenmuseum

Die Stadt Gießen und die Gießkanne - 2011 kam es im Vorfeld der Landesgartenschau zur Gründung eines Museums rund um die Gießkanne. Inzwischen ist das "GiKaMu" eine Institution, die aus der Kulturszene Gießens nicht mehr wegzudenken ist. Aufgrund seines Alleinstellungsmerkmals und seiner guten innerstädtischen Lage hat sich das Gießkannenmuseum zu einem Publikumsliebling entwickelt.

Giessener Wochenmarkt

Giessener Wochenmarkt

Jeden Mittwoch und Samstag: Zeit zum Genießen, Leute treffen, Schauen, Kaufen!

Kugelbrunnen

Kugelbrunnen

Um dem Kreuzplatz ein ganz neues Bild zu geben, entschloss man sich zu einem Gestaltungswettbewerb. Diesen gewann die bekannte Künstlerin Ruth Leibnitz mit ihrem Entwurf eines Kugelbrunnens.

Leibsches Haus (Oberhessisches Museum)

Leibsches Haus (Oberhessisches Museum)

Die am Kirchenplatz unmittelbar nebeneinander gelegenen Häuser Leibsches und Wallenfelssches Haus  werden auch als Burgmannenhäuser bezeichnet, weil sie für sog. Burgmannen errichtet wurden. Beide Häuser werden von Teilen des Oberhessischen Museums genutzt.

Marktplatz

Marktplatz

... nicht alles in Gießen ist gut gelungen, und der Marktplatz zeigt das deutlich. Insofern ist der Marktplatz eine Sehenswürdigkeit der ganz besonderen Art, passend zum „Elefanten-Klo” am anderen Ende der Fußgängerzone.

Stadtkirchenturm

Stadtkirchenturm

Von der ehemaligen Stadtkirche ist heute nur noch der Stadtkirchenturm erhalten. Er ist mit über 50 Metern Höhe immer noch DAS Wahrzeichen der Gießener Innenstadt und bedeutendes Identifikationsobjekt für viele Gießener.

Wallenfelssches Haus (Oberhessisches Museum)

Wallenfelssches Haus (Oberhessisches Museum)

Das Wallenfelssche Haus wurde im 18. Jahrhundert über zwei Kellergewölben von Vorgängerbauten errichtet, ursprünglich Burgmannenhäuser der Herren von Schwalbach. Die Stadt Gießen erwarb das Gebäude 1979, es wird für Teile des Oberhessischen Museums genutzt.

Eine Website von Capersville Interactive